Veranstaltungsleitung – Zertifizierte unterwiesene Person

veranstaltungsleitung

Weiterbildung zur Veranstaltungsleitung

Mit der Muster-Versammlungsstättenverordnung (MVStättVO) bzw. dem entsprechenden Landesrecht und den Unfallverhütungsvorschriften werden erhöhte Anforderungen an die Betreiber, das aufsichtführende Personal in Versammlungsstätten und an die Veranstalter gestellt. Die Sicherheit der Gäste und Beschäftigten hat höchste Priorität. Das fordert mehr Eigenverantwortung von Betreibern und Veranstaltern. Die Teilnehmer des Seminars Veranstaltungsleitung – Zertifizierte unterwiesene Person werden in die Lage versetzt, bei Veranstaltungen ihren Pflichten als Betreiber, Veranstalter bzw. beauftragte Veranstaltungsleitung nachzukommen.

Während des Seminars werden folgende Themen behandelt:

  • Rechtsgrundlagen der Veranstaltungssicherheit (Arbeitsschutzgesetz, Haftung und Schadenersatz, Verkehrssicherungspflichten)
  • Wichtige Betriebsvorschriften aus Muster-Versammlungsstättenverordnung und Unfallverhütungsvorschriften (DGUV-V1)
  • Leitung und Aufsicht bei Veranstaltungen, Delegation von Betreiberpflichten
  • Schlüsselqualifikationen der Veranstaltungsleitung
  • Aufgaben der Veranstaltungsleitung
  • Zusammenarbeit mit dem Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik
  • Ordnungsdienst und Sanitätsdienst
  • Diskussion von Praxisbeispielen aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmer

Seminar: Veranstaltungsleitung – Zertifizierte unterwiesene Person (ZUP)

Überschrift H2

Zielgruppe: Betreiber, Veranstalter, Agenturen, Dienstleister und Freiberufler
Personen die als Veranstaltungsleiter in Versammlungsstätten eingesetzt werden und Pflichten des Betreibers/Veranstalters oder der Betreibergesellschaft übernehmen (Veranstaltungsleitung nach MVStättVO § 38)

Erfolgskontrolle/Zertifikat
Abschluss durch LEK (Lernerfolgskontrolle). Im Anschluss an die Schulung wird ein schuleigenes Zertifikat an jeden Teilnehmer ausgehändigt.
Zweitägiges Intensiv-Seminar für maximal 12 Teilnehmer.